Dienstag, 27. Februar 2018










Wovon träumen neugeborene Welpen? Sie haben, außer ihrer Geburt, noch nichts erlebt, nichts gesehen, nichts gehört. Und doch scheint es manchmal, als ob sie schon den Hasen jagen. Ständig erweitert sich die Palette der Ausdrücke.
Inzwischen haben alle kleine Sehschlitze, die sich in den nächsten Tagen zu großen Augen öffnen und durch die sie dann in nicht allzu ferner Zeit die Welt erkennen können. Ich freue mich schon drauf.



Montag, 26. Februar 2018


Hundewelpen zählen zu den sogenannten "Nesthockern", was nichts anderes bedeutet, als dass sie in den ersten Lebenswochen ihre Umgebung nicht selbständig verlassen. Sie sind bei der Geburt blind und taub. In den ersten Tagen finden sie ihre Mutter nur über Pendelbewegungen mit dem Kopf in Richtung einer körperlichen Wärmequelle. Das Gesäuge der Hündin ist wärmer als ihr restlicher Körper und deshalb docken die Zwerge dann dort an. Hat sich die Natur prima ausgedacht.
Heute waren bei den beiden Mädels die ersten kleinen Dreiecke am Lidrand zu sehen, die anzeigen, dass es mit der Öffnung der Augen nicht mehr lange dauern kann.
Das Foto oben zeigt allerdings den Rüden Blau, der es heute schon auf 1458gr Gewicht bringt und damit Tagessieger ist. Seit gestern hat er 150gr zugenommen, was auf ein gewisses Durchsetzungsvermögen seinen Geschwistern gegenüber hinweisen könnte. Oder aber nur, dass er ständig bei Luca andockt, während die anderen durchaus mal eine Mahlzeit verschlafen. 


Hündin Grün hat es sich in der Kudde ganz gemütlich gemacht. Hauptsache, der Kopf liegt hoch und bequem.




Das sind nicht unsere Hunde, aber Verwandtschaft. Es sind zwei Nachkommen von Nc Erasmus (Paul), dem Bruder von Luca. Sie sind nicht aus einem Wurf, sehen sich aber verblüffend ähnlich, zumindest auf dem Foto. Danke an Katja Hickstein und an Andreas Janning, den Besitzer von Ivy (W+M Ishani) für das schöne Bild.

Gelbfüssler Dynamit, 2,5 Jahre alt + Work and More Ishani, 4,5 Jahre alt











Samstag, 24. Februar 2018

Was soll ich schreiben? Alle fünf werden täglich mobiler, wobei der Anteil der Schlafenszeit doch noch sehr deutlich überwiegt. Und ständig hat man Luca's Zunge im Gesicht und am Po - zumindest als Welpe.
Heute gibt es zwei Videos aus der Kiste zum anschauen:





Und eine/r verschläft das Essen immer....

Donnerstag, 22. Februar 2018






Wohlverdiente Pause für Luca - meistens nur von sehr kurzer Dauer. Ein Piep aus dem Welpenzimmer und schon sitzt sie wieder verantwortungsvoll und wachsam in der Wurfkiste.....




Beginn von Woche 2: Der ewig gleiche Trott -  Blau ist immer hungrig, ebenso wie Grün, Gelb (ex-Weiß), Lila und Ohne auch. Wird Zeit, dass sie auf die (noch kurzen) Beinchen kommen und aus dem Napf fressen. Die Kilo-Marke haben die meisten heute schon überschritten.



Mittwoch, 21. Februar 2018







The "Big Five" - heute mal ganz aus der Nähe. Aber bitte fragt jetzt nicht, wer wer ist :-)


Dienstag, 20. Februar 2018

Es gibt die Welpen, die gerne den Kopf hochlegen und solche, denen anscheinend nicht so viel daran liegt. Ob dieses Verhalten allerdings irgendwelche neuen Erkenntnisse über das zukünftige Wesen bringt, entzieht sich meiner Kenntnis. Aber es gibt immer wieder schöne Fotos, wenn sich einer an ein Stofftier kuschelt.
Die Stofftiere haben übrigens nicht wir in die Wurfkiste gelegt, die hat Luca, ganz überfürsorgliche Mutter, nach und nach zusammengetragen. Was genau sie damit bezwecken will, entzieht sich ebenfalls meiner Kenntnis. Aber ist lustig.




Montag, 19. Februar 2018

Bilder des Tages


Luca ist not amused über die Reinigung der Wurfkiste und versucht, jeden Einzelnen am Bändchen wieder zurückzutragen. Deshalb haben wir die Bänder durch Wachspunkte ersetzt.

Sonntag, 18. Februar 2018








Update Tag 3: Trinken - Schlafen - durch die Gegend robben, um bei Mama anzudocken - darin besteht der Tagesablauf unserer "Big Five". Die Gewichtszunahme ist schon fast beängstigend, ich erinnere mich an frühere Würfe, wo ich froh war, wenn nach drei bis vier Tagen wenigstens 70 bis 100 Gramm mehr als das Geburtsgewicht auf der Waage angezeigt wurden. Heute haben fast alle die 200-Gramm-Marke geknackt und wiegen um die 650 Gramm. Immer liegt irgendeiner an Luca's Gesäuge und nuckelt, manchmal fließt auch schon gar keine Milch mehr. Aber es scheint, wie ein Schnuller, sehr beruhigend zu sein. Und dann wird weitergeschlafen und -gewachsen.









Die Welpen sind alle vergeben!

Samstag, 17. Februar 2018

Tag 2 nach Geburt: wir Menschen fangen an, uns zu erholen und Luca geht es bestens. Leider haben wir gestern Abend eine kleine Hündin verloren, die Letztgeborene. Warum, werden wir wohl nicht erfahren, sie war voll entwickelt, wollte aber anfangs nicht recht säugen. Dieser kleine Hund hat in den nächsten 24 Stunden dann unsere ganze Aufmerksamkeit und medizinische Zuwendung in Anspruch genommen, was aber leider  nichts genützt hat. Doch selbst nach so vielen Jahren des Züchtens habe ich wieder neue Erfahrungen gemacht und Erkenntnisse gewonnen. Das ist wohl die positive Seite. Was bleibt ist die Trauer um einen kleinen Hund, der sein Leben noch vor sich haben sollte und die Enttäuschung auf der anderen Seite, wenn man jemandem, dem man gerne eine Hündin gegeben hätte, absagen muß.

Und den "Big Five" geht es prächtig, sie nehmen stetig zu, was bei der Anzahl und Luca's gut ausgestatteter Milchbar kein Wunder ist. Wir sind gespannt auf die weitere Entwicklung!



Freitag, 16. Februar 2018

Die Welpen wurden gestern geboren, morgens um kurz nach neun kam der erste Rüde.
Jetzt liegen sechs Welpen in der Wurfkiste, drei Hündinnen und drei Rüden. Leider war die Geburt für alle Anwesenden sehr anstrengend, deshalb gibt es die ausführlichen Infos erst, wenn wir (Menschen) wieder richtig aus den Augen gucken können.


Samstag, 3. Februar 2018


Der nächste Nc -Hund steht nun im (DRC-) Gebrauchshundestammbuch: die Prüfung, die zu einer solchen Eintragung führt, war zwar schon im Oktober, aber mit der Urkunde dauert es immer ein bisschen.
Zehn Hunde aus sechs Würfen, interessanterweise mehr Hündinnen als Rüden, haben für ihre jagdlichen Leistungen bei einer VPS oder Gebrauchsprüfung diesen Eintrag in ein Gebrauchshundestammbuch bekommen. Leider ist dies beim Labradorclub für das Bestehen einer  JGP, die der RGP und VGP ebenbürtig ist, nicht vorgesehen, weshalb Nc Eluca ohne auskommen muß. Trotzdem steht sie natürlich in meiner Liste :-), denn die Leistung bleibt die gleiche. Ob mit oder ohne Urkunde.

Nc Alfons (VPS o. Fuchs, DGStB oFu)
Nc Coco (VGP + Fuchs, DGStB))
Nc Eluca (JGP/ LCD, deshalb ohne Nummer. Schade)
Nc Elwood (VGP + Fuchs, DGStB)
Nc Erasmus (RGP, DRC-GStB)
Nc Fortune for Hazel (RGP, DRC-GStB)
Nc Goyah (RGP, DRC-GStB)
Nc Holly (VPS, DGStB)
Nc Hazel (VPS, DGStB-Eintrag steht noch aus)
Nc Half Moon Taine (RGP, DRC-GStB, s.o.)

Mindestens die Hälfte der Hunde wird (oder wurde, je nach Alter) in der jagdfreien Zeit  auch im Dummysport auf Workingtests geführt. Es geht also beides. Meine Hunde gehen heute mit zur Jagd und sammeln Enten ein und morgen apportieren sie mit der gleichen Selbstverständlichkeit und Passion Dummys. Geht doch!









Ardmuir Earl of Brookbank Die Wurfplanung steht wieder! Wir haben uns nun definitiv für Ardmuir Earl of Brookbank entschieden. Der engli...