Freitag, 18. Dezember 2015

Blackthorn Ireneus ("Fix"), der Vater des G-Wurfes, hat vorgestern die belgischen Field-Trial-Championships gewonnen!!!!!! Respekt und großes Lob für den tollen Hund und natürlich den guten, sehr erfahrenen Hundeführer Rainer Scesny. Da muß ich doch gleich mal die Dummys einpacken und mit Fix's Tochter Goya zum trainieren fahren :-)


Montag, 30. November 2015

Nc Coco (eine Tochter von Malou) hat am Wochenende die Verbandsschweißprüfung beim Klub Deutsch-Kurzhaar im 1. Preis bestanden. Glückwunsch!

Und einen Nachtrag habe ich noch: Leannanalba Droigheann (aka Moon), der Vater des H-Wurfes, ist Anfang November in Holland zum besten Jagdhund des Jahres, dem "Nimrod" gekürt worden. Alleine schon die Qualifikation für diese Prüfung ist eine Art Auszeichnung und Moon hat es geschafft, sie mit dem besten Ergebnis seit 40 Jahren zu beenden. Er erreichte 295 Punkte.
Nimrod 2015

Herzlichen Glückwunsch an Robert und Moon. Die jagdlichen Gene haben sich im H-Wurf eindeutig vererbt :-)

Leannanalba Droigheann - Moon







Montag, 9. November 2015

Leineberglandcup 2015, Tag 2: Fribi (Nc Frisbee's Fortune) besteht die Fortgeschrittenenklasse mit einem "gut".   !!!! :-)


Sonntag, 8. November 2015

Die Workingtest-Saison ist noch nicht zu Ende: beim Leinebergland Cup hat Monty (Nc Freemont Tasco) heute in der Anfängerklasse ein "sehr gut" mit 99/120 Pktn bekommen. Super :-)  !!!!!

Seit gestern ist Moji (Nc Glenda) ein in Schleswig-Holstein geprüfter, einsatzfähiger Jagdhund auf Niederwild. Zusätzlich zur bereits vorletztes Wochenende bestandenen BLP mit den Gehorsamsfächern hat sie am gestrigen Sonnabend separat die Prüfung an der lebenden Ente bei der Kreisjägerschaft Pinneberg abgelegt. Die Richter waren wohl sehr angetan von der Arbeit der zweijährigen Hündin :-))))))





Montag, 2. November 2015

Kathrin und Frisbee (Nc Frisbee's Fortune) ist es langweilig, deshalb nehmen sie in Hannover an einer Dummy F-Prüfung teil, die sie mit 74/80 Pktn bestehen und werden damit Sieger in dieser Klasse. Brigitte und Momo (Nc Gunjana) absolvieren ebenfalls in Hannover die Dummy-Prüfung, in der Anfängerklasse, und bekommen 59/80 und ein "gut". Damit haben sie ihr erstes selbstgestecktes Etappenziel erreicht.
Glückwunsch in an euch beide!!!!

Sonntag, 25. Oktober 2015

(Nc Happy) Hero, knapp 1,5 J. alt,  und Moji (Nc Glenda), die morgen 2 J. alt wird, haben gestern die BLP in Basthorst/ Schleswig-Holstein bestanden. Hero wurde mit 360 Pkt.. Suchensieger, Moji wurde Zweite. Beim letzten Fach, dem Walk-up, hat sie leider die Freigabe durch die Richter nicht abgewartet und ist schon mal ohne Kommando losgelaufen. Damit ist man bei der BLP nicht durchgefallen, bekommt aber auch keinen einzigen Punkt, also eine Null. Und die wird mit der Fachwertziffer 3 multipliziert und das ergibt dann = 0 Pkt. für diese Aufgabe. Dadurch ging ihr auch ein Punkt im Gehorsam verloren und so kam sie auf insgesamt 339 Pkt. In allen anderen Fächern hat sie die volle Punktzahl erreicht.
Herzlichen Glückwunsch an euch und WmH!




Sonntag, 18. Oktober 2015

Sonntagabend und immer noch keine News????? Geht schon los.....
Samstag: Monty (Nc Freemont Tasco) besteht mit 79/100 Pkt. den Göttinger Workingest in der Anfängerklasse. Prima, Patrizia, ich weiß, wieviel Herzblut bei dir daran hängt :-)
Mittags beendet Nc Holly, gerade mal 17 Monate alt, den ersten Tag der VPS in Winsen/ Luhe erfolgreich. Hier regnet es in Strömen..


Goya
Gegen 17.30 Uhr sind Goya und ich in Hamfelde/ Schleswig-Holstein mit der BLP/R  fertig, die in einem sehr schönen Revier ausgerichtet wurde, und fahren zum Schlüsseltreiben nach Gut Basthorst. Vielleicht erinnert sich noch der ein oder andere an Gut Basthorst/ German Cup 2013/ Schnee und Minusgrade??? Genau da, aber gestern waren die Temperaturen höher. Der angesagte Regen blieb aus, zumindest bei uns und die Prüfung lief gut, zumindest für uns. Bestanden haben alle, aber es war für die Hunde sehr anstrengend. Wie immer habe ich beim Standtreiben auf die Leine verzichtet, eigentlich ist auf meine Hunde hier immer Verlass, die springen nicht ein, die gucken nur aufmerksam den vorbeiziehenden Treibern im Wald nach. Aber das letzte Wochenende, als wir zum Picking up eingeladen waren, hat den jungen Hund dann doch ein bißchen höher gefahren, als ich  dachte. Jedenfalls hab ich es mehr als einmal innerlich verflucht, dass ich die Leine nicht um ihren Hals gelegt habe. Aber auch sie hat mich nicht enttäuscht und ist sitzen geblieben, wenn auch nicht ganz so entspannt wie ihre Mutter und die Großmutter vor vielen Jahren. Gegen 19 Uhr werden die Urkunden im Suchenlokal verteilt und Goya wird mit 369 Pktn Suchersiegerin. Den einen fehlenden Punkt haben wir bei der Fußarbeit gelassen, wo sie immer ein bisschen hinter mir hergeschlichen ist, aber den kann ich verschmerzen. Damit setzt sie die Suchensieger-Reihe fort: Summer hatte vor acht Jahren 299 Pkt, Cookie 2010 die volle Punktzahl von 310 Pkt.  Inzwischen sind zwei Fächer und 60 mögliche Punkte neu dazugekommen, was die Gesamtpunktzahl auf 370 Pkt. erhöht hat.


Sonntag: Holly beendet die VPS ohne Fuchs mit 179 Pkt im 2.Preis (für einen Abruf auf der Schweißfährte). Wmh, Wolfgang, und natürlich an die stolze Mitbesitzerin Marion, die mich fortwährend per WhatsApp auf dem Laufenden gehalten hat.



In der Nähe von Berlin ist Hellou (Nc Hellouni) am Nachmittag zum Wesenstest bei Klaus Karrenberg gemeldet, der in der letzten Zeit schon einige Nc's gesehen hat. Sie besteht den Test mit einem ganz tollen Ergebnis, auf dass ihr echt stolz sein könnt. Zu einem Diabetes-Warnhund gehört auch ein freundliches, unbeschwertes Wesen und das wurde ihr heute bestätigt: "freundlich, sicher und zutraulich. ...schusssicher....Im optischen und akustischen Bereich völlig sicher" (Auszug).



Hellou und Franka beim Spielen
Puh, das war's mal wieder vom Prüfungsgeschehen einiger Nc's. Demnächst wird es ruhiger. Am nächsten Wochenende steht die letzte Jagdprüfung an, aber wir sind mit allem durch für dieses Jahr. Jetzt wird das Erlernte in die Realität umgesetzt :-)



Montag, 12. Oktober 2015

Was wäre ein Herbstwochenende ohne Prüfungen? Langweilig, genau.
Deshalb begaben sich gestern zwei weitere Nc's zur jagdlichen Jugendprüfung (JP/R). Östlich von Hamburg, genauer in Grande (S-H) bestand Nc Haakon gestern mit 246 Pkt. die Prüfung und wurde damit drittbester Hund. WmH, Erik! Und in ?????? bekam seine Schwester, Nc Halo Ybil, für diese Anlagenprüfung 257 Pkt. Damit sind jetzt 7 von 9 Hunden des H-Wurfes jagdlich geprüft und haben alle mit sehr schönen Ergebnissen bestanden. Die Züchterin ist mal wieder sehr stolz :-)


Hannes-Haakon wartet auf die nächste Aufgabe

Am Samstag begab sich Nc Frisbee's Fortune zum LüneCup und startete in der F. Hier hat sie mit einem guten Ergebnis bestanden. Zeitgleich arbeitet sich Nc Happy Hero durchs Workingtest-Finale in der Nähe von Saarbrücken und kann mit drei Nullen leider nicht bestehen.
Und wir? Haben die Aufgaben "in echt" gearbeitet, waren ein paar Enten aus dem Schilf drücken und dabei recht erfolgreich. U.a. vier Nc-Hunde haben unermüdlich, trotz tiefem Schlick und viel Deckung gesucht, gefunden und gebracht. Letztlich waren es knapp 100 Enten, die nun in die Kochtöpfe eines Restaurants wandern.

Sonntag, 11. Oktober 2015

Der letzte H'ler ist ausgewertet: Nc Half Moon Hunter hat A1 Hüften und ist beidseitig ED frei. Besser geht's wohl nicht. Wen es interessiert, kann alle Ergebnisse hier nochmal in der DRC-Datenbank nachlesen.

Schleppenarbeit: Hunter bei der JP/R am 19.9.15


Sonntag, 4. Oktober 2015

Newcomer Trophy 2015, am Samstag, den 3.10.2015, in diesem Jahr ein echtes Nc-Ereignis. Fünf Hunde aus den Würfen G und H hatten sich für die Junghundemeisterschaft durch ein "sehr gut"es - Ergebnis bei einem der vielen Workingtests qualifiziert und durften teilnehmen. Eingeladen hatte die Landesgruppe Weser Ems des DRC e.V. und die Veranstaltung fand auf den Wiesen und Wäldern rund um das inzwischen leerstehende Gut Ihorst (bei Holdorf) statt. 79 Hunde waren gemeldet und ca 70 sind dann gekommen. Aus allen Teilen Deutschlands, denn die Newcomer Trophy ist schon ein besonderer Workingtest. Die Hunde dürfen höchsten 30 Monate alt sein und sollten schon einiges an Workingtesterfahrung mitbringen, denn das Niveau ist höher als bei einem "normalen" WT in der Anfängerklasse.
Als erstes fiel Nc Half Moon Taine aus, sie hatte es vorgezogen, zwei Tage vor dem WT läufig zu werden. Start passé, dafür ging es mit Luca dann zur großen Entenjagd Richtung Leipzig.
Nc Happy Hero war der jüngste der Nc Hunde und er hat sehr schön gearbeitet für seine 16 Monate. Leider ist er an einem langsam vorbeiziehenden Felldummy gescheitert, bzw. eingesprungen. Da konnte ihn nichts mehr halten. Aber er ist auch derjenige von unseren Hunden, der, zusammen mit Taine, auch im nächsten Jahr nochmal teilnehmen darf, weil die beiden dann immer noch unter 30 Monate alt sind. Und, wer weiß, vielleicht gesellt sich dann noch der ein oder andere Nc-Hund aus dem H-Wurf dazu.
Die drei Hündinnen aus dem G-Wurf haben alle bestanden, Nc Ghandali (Ronja) mit 64 Pkt./100, Nc Glenda (Moji)mit 84/100 Pkt und meine Goya mit 91/100 Pkt. Damit habe ich mein persönliches Ziel, unter die ersten 10 Plätze zu kommen, erreicht :-)
Gewonnen hat ein Halbbruder von unseren G's: "Raven vom Tor zu Egge", sie teilen sich denselben Vater, "Blackthorn Ireneus". Auf Platz 2 kam unser Ungarn-Trainingspartner Alf Schulz mit seinem "Favourite Fellow Earl", auf Platz 7 ein anderer Ungarn-Trainingskollege "Lochiness Ernst Blofeld" (mit Bärbel Achelpöhler). Da hat sich die weite Reise doch für uns alle auch im Nachhinein noch gelohnt.
Hier geht es zur Ergebnisliste



Seit Freitag, den 2.10. hat Nc Hazel (Leannanalba Droigheann x Nc Eluca) ebenfalls ein (geprüftes) Wesen. Wesensrichter und Besitzerin waren sehr zufrieden mit dem Ergebnis.

Sonntag, 27. September 2015

Ich weiß gar nicht, wo ich anfangen soll und hoffe, niemanden zu vergessen: ein echtes Nc-Erfolgswochenende. Na ja, fast, aber dazu später.
Ich mache mich am Freitagnachmittag mit Cookie und Goya auf den Weg in Richtung Berlin, dort findet im Rahmen einer Jagdmesse auf Schloss+Gut Liebenberg seit einigen Jahren ein kleiner, aber sehr feiner Workingtest statt. Am Samstag werden die Klassen F und O hintereinander gerichtet, was für mich bedeutet: Goya vormittags in der F und Cookie Nachmittags in der O.
Es läuft gut mit meinem jungen Hund, ich müsste etwas über 90 Punkte haben. Relativ früh sind wir mit der letzten Aufgabe fertig und ich setze sie ins Auto zu Cookie. Beim Sonderleiter Michael verabschiede ich mich für eine halbe Stunde, um zur Messe zu im angrenzenden Gelände zu gehen. Irgendwann versucht eine mir unbekannte Nummer, mich anzurufen, aber die Kommunikation ist dort schwierig. Als ich den Unbekannten endlich am Ohr habe, ist es der SL und der empfiehlt mir, mich zügigst auf den Rückweg zu machen, denn wir sind im Stechen um einen der ersten Plätze. Welcher, wird nicht verraten. Leider kann ich den Ausgang nicht finden und dann muß ich auch noch den Hund holen.....aber alle sind geduldig und es geht los. Drei Hunde haben dieselbe Punktzahl. Nacheinander arbeiten wir die sehr weit entfernte Aufgabe ab, aber die Richter sind noch nicht zufrieden mit dem Ergebnis. Also eine zweite Runde. Dieses Mal einweisen auf ein blind, ca 50 (???) Meter entfernt, quer über eine Wiese auf einen kleinen Weg, der sich zwischen den Büschen schlängelt. Dort liegt ein Dummy.
Und jetzt verkürze ich die Geschichte: wir haben gewonnen!!!! Platz 1 in der F mit dem Quatschkopf, der noch nicht einmal zwei Jahre alt ist und wir haben 94 von 100 Punkten.
Am Nachmittag startet die höchste Leistungsklasse, die Open (O), mit dabei Cookie (Nc Dacota) und Luca (Nc Eluca). Für Cookie soll es der letzte WT sein und ich wünsche mir sehr, dass wir ihn bestehen. Dieser Wunsch geht leider nicht in Erfüllung, da sie mal wieder ein sehr "kreatives Lining" hat, das in der dritten Aufgabe zum Desaster wird, weil sie einfach macht was sie will. Man kann es auch "out of control" nennen und es war auch eine echte "Killeraufgabe". Danach breche ich ab, von der Kreativität habe ich genug und wir gehen noch ein bisschen zur Jagdmesse rüber. Luca und Chrissi ziehen derweil zu den letzten beiden Aufgaben. Nach Schluß wollen wir mit den Hunden noch kurz in den Wald, als wieder Michael, der SL, hinter uns her ruft: sofort zurückkommen! Und als wir bei den anderen ankommen, wird der ziemlich überraschten Chrissi der dritte Platz mit 86 von 100 Pkt verkündet. Super gelaufen, würde ich sagen.
Hier sind die Ergebnislisten
Gleichzeitig beendet im weit entfernten Bielefeld Else (Nc Fortune for Hazel) den ersten Tag ihrer jagdlichen Meisterprüfung, der RGP (Retriever-Gebrauchs-Prüfung) erfolgreich. Und in der Nähe von Kiel besteht Kalle (Nc Guinness), Goyas Bruder seine erste Dummyprüfung in der Anfängerklasse mit 67 von 80 Punkten und damit einem "sehr gut".
Beim Workingtest der BZG Celler Land, dem Heide Cup, ignoriert Paul (Nc Erasmus) in der dritten Aufgabe mehrfach den Stopp-Pfiff und bekommt für diesen Ungehorsam natürlich auch eine Null. Bei Aufgabe vier klappt es dann aber wieder mit dem Stoppen. Manchmal möchte man doch gerne wissen, was in den kleinen Hundehirnen los ist.
Tag 2, Sonntag: in Liebenberg startet die Anfängerklasse mit Nc Half Moon Taine, die leider beim allerletzten Dummy einspringt und damit eine Null bekommt. "Das hat sie noch nie gemacht!" Macht nix, ein so junger Hund darf auch das mal machen.
Zeitgleich läuft sich beim Heide Cup die Anfängerklasse warm. Es starten drei Nc's: Monty (Nc Freemont Tasco), Moji (Nc Glenda) und Hero (Nc Happy Hero). Am frühen Nachmittag sind alle Starter durch, leider haben 25 nicht bestanden. Meine Nc's sind aber nicht darunter: Monty bekommt mit 73/100 Pkt.. ein "gut", Hero mit 83/100 ein "sehr gut" und Moji hat 92/100 Pkt. und damit "vorzüglich". Well done, sagt nicht nur der Engländer. Und auch einer der Richter, Oliver Kiraly, hat zu den Nullen eine Meinung: http://www.kingsdale.hu/articles/post/some-thoughts-after-judging-the-heide-cup
Auf Gut Eckendorf  beendet Else ihre RGP erfolgreich mit 212 Pkt. und einem "sehr gut". Meisterprüfung geschafft! Von acht Hunden haben leider nur drei überhaupt bestanden
Jetzt lehnen wir uns alle entspannt zurück, blicken beseelt auf ein schönes und erfolgreiches Wochenende, bevor sich am nächsten Wochenende die Youngster im Oldenburger Land bei der Junghundemeisterschaft, der Newcomer Trophy, wieder zusammenfinden. Wird bestimmt spannend
:-)

in der Wartezone: Taine, Luca, Goya und dahinter Cookie


vorne Goya, dahinter ihre Mutter Cookie

das Suchengelände

Sonntag, 20. September 2015

Jetzt kommt der H-Wurf: am gestrigen Samstag haben (Half Moon) Hunter, (Half Moon) Taine, Holly und Hazel in Wistedt/ Nds die JP/R sehr erfolgreich absolviert: Hunter, Taine und Holly bekamen jeweils 264 Pkte und wurden damit gemeinsam Suchersieger. Holly hat zweimal 11 Punkte bekommen, für die Fächer "Freie Verlorensuche" und ihre Arbeitsfreude, Hunter 11 Pkt. für die "Freie Verlorensuche" und Taine 11 Punkte für "Wasserfreude und Merkapport". Hazel hat mit 248 Pkt. bestanden.
Außerdem war Rike mit Barney (Nc Gasper) aus dem fernen Aachen angereist und sie haben ebenfalls bestanden, mit 242 Pktn. Barney hat für seine "Freie Verlorensuche" im Wald ebenfalls 11 Pkt. bekommen. So soll es sein.
Und während das Richterinnen-Trio unermüdlich Kaninchen und Enten im Wald auslegte, goss es in Strömen wie selten im letzten halben Jahr. Das notieren der Beurteilungen wurde schwierig, weil nach und nach die kleinen Richterheftchen verklebten und selbst die beste Regenbekleidung irgendwann undichte Stellen aufwies. Doch ab Mittag hatte das Wetter mit uns ein Nachsehen und zur Feld- und Wasserarbeit kam sogar die Sonne raus und wir konnten nach und nach trocknen. Den Hunden macht das ja alles weniger aus als uns Menschen, solange sie arbeiten können, vergessen sie alles um sich herum.
Zeitgleich mit unserer Jagdprüfung war Moji (Nc Glenda) beim Workingtest "elbwärts" in Hitzacker/ Elbe und apportierte sich mit 97 von 100 Punkten auf den schönen zweiten Platz.
Nc Happy Hero, der die JP/R schon im Frühjahr sehr erfolgreich absolviert hat, war bei "Retriever on Tour" in Borken und bekommt 83/ 100 Pkt. und das Prädikat "sehr gut" in der Anfängerklasse.

Tol Toll Toll - ich bin echt stolz auf euch und natürlich auf eure Hunde!!!!!!!!!!!!!

Über all die Freude fast die andere Freude vergessen: die nächsten Röntgenergebnisse des H-Wurfs sind da. Nc Haakon A2, ED frei, Nc Holly HD A1, ED frei, Nc Halo Ybil HD A2, ED frei, OCD Schulter und Sprunggelenke frei, Nachtrag Nc Hennyka OCD Schulter frei
Jetzt warten alle ganz gespannt auf das Ergebnis von Nc Half Moon Hunter, das hoffentlich in den nächsten Wochen kommt.
Nochmal alle Ergebnisse zum Nachlesen: DRC Datenbank

Family affairs -  ich muß jetzt selber raten: von links Holly, Hazel  (???), Hunter, Taine, mit Mutter Luca (???)



Danke für dieses schöne Gelände

Taine hat die Ente vorschriftsmäßig angelandet und würde sofort noch eine suchen: 11 Pkt. gab es hier für ihre Wasserfreude

Sonntag, 13. September 2015

Kaum zurück aus Ungarn, purzeln die Infos vom Wochenende rein:
Moji (Nc Glenda), 22 Monate
Moji (Nc Glenda) hat ein Wesen und zwar ein ganz tolles. Im optischen und akkustischen Bereich ist sie sicher und unbeeindruckt und  Fremdpersonen gegenüber verhielt sie sich sicher und zutraulich. Die Beurteilung des Wesens liest sich der von Goya fast identisch, sehr schön eben.
Nc Hazel und Nc Happy Hero (beide 15 Monate alt) waren heute zu unterschiedlichen Workingtests, Hazel beim Senne Cup in NRW und Hero beim Braunschweiger Löwen in Niedersachsen. Beide haben bestanden, für Hazel war es der erste WT, und sie hat 73 von 100 Punkten erreicht. Hero, inzwischen schon WT-routiniert, hat in Braunschweig mit 110 von 120 Punkten Platz 6 belegt.
Ich hoffe, ich hab jetzt niemanden vergessen......


Zurück von meiner Dummytraining-Bootcamp-Woche in Ungarn: ein bisschen erschöpft, aber rundum glücklich. 7 Menschen und 9 Hunde wurden in zwei Gruppen eingeteilt, Chrissi und ich haben jeweils vormittags und nachmittags einen Hund geführt. Was ziemlich anstrengend, aber durchaus befriedigend ist, wenn man die täglichen Fortschritte sieht, die die Hunde machen, und manches Mal auch die Menschen dahinter. Cookie mit ihren 7 1/2 Jahren hat gut durchgehalten, nicht mehr ganz so schnell wie in früheren Zeiten, aber immer noch motiviert. Man muß eben nur erkennen, wann es für einen Hund in diesem Alter genug ist.
50ha hügeliges Areal standen uns zur Verfügung, Zäune, ein Teich mit einer kleinen Insel, recht unterschiedlicher Bewuchs und ein Trainer, der sich wirklich Gedanken macht, warum ein Fehler entsteht und wie er behoben werden könnte (wenn der Mensch dazu in der Lage ist). Aufgaben, die nicht optimal verliefen, wurden wiederholt, in kleinere Sequenzen zerlegt und wieder zum großen Ganzen zusammengebaut.
Danke hierfür, Oliver Kiraly, und danke an seine Frau Veronika für ihre freundliche Aufnahme und gutes Essen in der Mittagspause, für die Versorgung unserer Hunde, als wir einen Tag in Budapest verbracht haben. Und danke an Alf für Lagerfeuer, unterhaltsame Grillabende, "Bierverkostung" und auch sonstigen support. Handyempfang und Internet waren entweder gar nicht oder nur zeitweise vorhanden, was ich als unglaublich wohltuend empfand, das merkt man aber erst hinterher. Wäre die Welt untergegangen, hätten unsere ungarischen Vermieter oder Oliver uns das schon mitgeteilt.

Hier waren wir: Kingsdale

 Chrissi und Taine (15 Monate), bei unserer letzten Team-Aufgabe am letzten Tag. Danach hätten wir uns eigentlich gleich zum German Cup 2016 anmelden können, was Entfernungen und Schwierigkeitsgrade anging ;-)





Cookie (links) und Goya (rechts) beim Spaziergang

Taine (vorne, liegend) und Goya (auf dem Sprung)

Blick über Teich und Gelände
Die Zäune in unterschiedlicher Höhe sind schon beeindruckend

letzter Tag: Nebel und Regen

Für Hunde, die Probleme haben mit Dornen und Stacheln, empfiehlt sich ein Training in Jasd allerdings nur im Frühjahr, wenn die Vegetation noch ruht. Anscheinend hat alles, was in Ungarn wächst, Dornen.

Montag, 24. August 2015

Ein wettkampfreiches Wochenende ist vorüber:
Barney (Nc Gasper) bekommt beim WT "Tanz auf dem Vulkan" in der Eifel in der Schnupperklasse ein "sehr gut", es geht deutlich sichtbar voran. Ronja (Nc Ghandali)  erreicht in der Anfängerklasse ebenfalls ein "sehr gut". Wir sehen uns also bei der Newcomer Trophy :-)

Ergebnisse Schnuppern

Ergebnisse Anfänger


Barney (Nc Gasper) bei der Aufgabe von W. Köhler © Dr. Georg Mittelbach, www.image-fotowelt.de

Beim LCD-NRW-Cup auf dem Klaukenhof (im Sauerland???) besteht Paul (Nc Erasmus) die Offene Klasse mit 82 Punkten und damit einem "sehr gut".

Ergebnisse

Und wir: Greete und Goya üben am Sonntagnachmittag für Brauchbarkeit und BLP, (noch) ganz stressfrei, doch getrübt durch einen schweren Unfall,  der von uns unbemerkt, in nur 100 Metern Entfernung stattfindet. Plötzlich ist alles voll mit Rettungswagen und Feuerwehr. Ein Auto liegt auf dem Dach, mindestens 20 Meter neben der Böschung, auf einem abgeernteten Feld. Ursprünglich wollten wir die Schleppen auf diesem Feld ziehen, weil es dort einen Wildschutzzaun zur Straße gibt, hatten uns dann aber zufälligerweise für ein anderes Feld entschieden..........

Freitag, 21. August 2015

Jetzt sind die Röntgenergebnisse von Nc Hennyka, Hazel und Hero auch ganz offiziell da:
Henny A2/ ED 0,  LÜW 0
Hazel A2/ ED 0, LÜW 0  OCD Schulter: frei
Hero B1/ ED Grenzfall/frei LÜW 0
(LÜW = Lendenübergangswirbel, 0 = keiner vorhanden)
(Grenzfall = der Gutachter sieht am Ellbogen eine minimale Veränderung, die ein "frei" ausschließt, aber für eine ED 1 (die im Bereich 2mm liegt) nicht ausreicht. Ein ED GF ist deshalb nicht zuchtausschließend!

Hero und (Halo) Ybil haben seit heute auch ein geprüftes Wesen, Herr Karrenberg war zufrieden mit dem, was er gesehen hat.

Herzlichen Glückwunsch, nun warten wir gespannt auf die letzten Röntgenergebnisse. Der H-Wurf ist seit gestern komplett geröntgt.
Vielen, vielen Dank für eure Kooperation, ihr seid prima!!!!!!!

Hier gehts zur DRC-Datenbank


Samstag, 15. August 2015

Goya und ich waren zu unser beider aller-aller-aller-allerersten Markpröve in Dänemark. In 13 Jahren habe ich es nie über die nicht sehr weit entfernte Grenze ins Nachbarland zu einer der Jagdprüfungen geschafft. Nun also eine Premiere, die die Anfahrt in verschiedener Hinsicht gelohnt hat. Der junge Hund gehört natürlich in die "begynderklasse" (Anfänger), unser Richter Jens (???) sprach kein deutsch und nur ganz wenig englisch, dafür kann ich kein dänisch. Aber die Kommunikation klappte trotzdem wunderbar und nach den vier hintereinander weggearbeiteten Aufgaben (Landmarkierung/ Landmarkierung/ Wassermarkierung & Suche) schrieb er einige kurze Sätze in den Bericht, die ich mir erst übersetzen lassen mußte. Fazit: " Ein Hund mit viel Jagdverstand und -passion." Das hab ich doch schon immer gewusst, aber schön, dass es auch mal jemand anderem aufgefallen ist :-) Goya hat in der 1.Prämie bestanden, besser geht nicht. Gerade ihr Suchenstil im recht großen Gebiet hat ihm gut gefallen, die Markierungen wurden auf den Punkt gearbeitet.
Ein traumhaftes Gelände in der Nähe von Billund stand den Teilnehmern zur Verfügung, alles verlief ziemlich unaufgeregt. Das hat jedenfalls Lust auf "mehr" gemacht, mit der 1.Prämie können wir nun gleich in die "abenklasse" (Fortgeschrittene) gehen, da wird es etwas anspruchsvoller, aber machbar. Vielleicht landen wir in einigen Jahren doch mal bei einem dänischen Field Trial?????? Mal sehen. Erst einmal geht's morgen zu Stef Bollen zum Mock Trial Training. Lange nicht gesehen.

Heide, Hügel, Wasser und Binsen - das macht dieses wirklich schöne Gelände aus

Freitag, 14. August 2015

News News News:
Schon 2,5 Monate nach dem Röntgen sind die Ergebnisse für Nc Hennyka da, bisher allerdings noch inoffiziell: HD A2, ED frei, die OCD-geröntgte Schulter ist beim Gutachter nie angekommen. Leider hat sich hier die Tierärztliche Klinik nicht gerade mit Ruhm bekleckert.....
Trotzdem: wunderbar, das Ergebnis. Das lässt ja auf viele weitere (hoffentlich gute) Ergebnisse in den nächsten Tagen hoffen.

Mittwoch, 12. August 2015


Die weltbeste Malou (Junior's Typical J.Lo) hat heute ihren 13. Geburtstag.
Beide Fotos zeigen sehr deutlich ihre Lieblingsbeschäftigung, Kopf und Knochen wollen in diesem Alter oft nicht mehr so wie in jungen Jahren. Manchmal steht sie vor mir und guckt mich so an, als wolle sie fragen: "Und wer bist du jetzt nochmal???" Macht nix, spätestens zur Fütterungszeit fällt es ihr wieder ein :-)

Montag, 10. August 2015

Lossatal-Cup: erst zum zweiten Mal fand dieser relativ kleine Workingtest irgendwo hinter Leipzig auf einem sehr schönen Gutsgelände statt. Die Familiengeschichte habe ich mir letztes Jahr vom Hausherrn erzählen lassen, war sehr spannend zu hören. Nun also wieder ein WT dort, dieses Mal allerdings ohne mich.

Warten zwischen den Stationen: Taine (vorne)
und ihre Mutter Luca (als Begleitung)
Teilgenommen haben am Samstag Kathrin und Frisbee ( Fortgeschrittene) und die beiden belegten mit 98/120 Pktn. den 6.Platz. Sehr schön :-)
Sonntag gingen die Anfänger an den Start, und mit dabei Monty, Frisbee's Bruder, sowie aus dem H-Wurf Taine. Beide bestanden mit einem gut und 94, bzw. 90 von 120 Pktn.
Drei Richter, sechs Aufgaben, aber leider hochsommerliche Temperaturen. Hätte der der WT mal um Hamburg stattgefunden, wir hatten höchstens 23 Grad am Wochenende......


Sonntag, 2. August 2015

Light and Shadow's - Licht und Schatten -  überziehen das Wochenende. Am Samstag schickt Michi ein Foto von seiner und Hunters (Nc Half Moon Hunter) erster gemeinsamen erfolgreichen Krähenjagd, irgendwo südlich von Hamburg.

Hunter und seine Krähen
Wir befinden uns auf dem Weg zum DRC-Gelände in Wunstorf, in der Nähe von Hannover, denn Goya hat ihren zweiten Workingtest in der F.  Sechs durchweg sehr anspruchsvolle Aufgaben, die z.T. sehr streng bewertet wurden,  liegen vor uns, aber schon in der zweiten bekommen wir eine Null. "Wrong bird", was in diesem Fall "falsches Dummy" bedeutet, nehme ich ganz alleine auf meine Kappe. Ich bin die Erste von Fünfen aus unserer Gruppe, die an einer (oder auch zwei) Aufgaben scheitert. Dafür haben wir aber auch den Sieger in unserer Gruppe :-)  Ich nehme das gelassen, denn ich bin bei den Durchfallen mit 77 von 120 Punkten auf Platz 1 und stehe damit gleich hinter dem letzen Hund der bestanden hat ;-)
Paul (Nc Erasmus) besteht am Nachmittag die Open ebenfalls nicht und holt sich zwei Nullen.
Abends lese ich bei Facebook, dass Kathrin und Frisbee (Nc Frisbee's Fortune) zur Markpröve in Dänemark sind und dort einen weiteren silbernen Löffel für das Bestehen in der 1.Prämie, dieses Mal in der abenklass (vergleichbar mit unserer F-Klasse), bekommen haben. So sammelt man sich die Aussteuer zusammen..... Für mich völlig überraschend kommt auch noch eine sms von Renate, dass Nc Hazel in Oesingen (muß bei Celle liegen) die Dummy A mit 65 Punkten bestanden hat. Renate hatte Stillschweigen über ihre Prüfungspläne gelegt. Jetzt ist Schluß mit Schnupperklasse.......der Ernst des Lebens beginnt.

"Light and Shadow's Fockea", besser bekannt als meine Summer, wird heute 10 Jahre alt. Ich kann mich noch gut an den Tag erinnern, als Valerie und ich sie aus der Nähe von Lüneburg bei ihrem Züchter Carsten Schröder abgeholt haben. Heute ist sie die Stammhündin meiner Arbeitslinienhunde, hatte 17 Welpen in zwei Würfen und in meinem Kennel 27 Enkel, die den Zwingernamen "Never change" haben.

Summer, heute in unserem Garten
Die beiden Seniorinnen unter sich. Malou (links) wird übernächste Woche 13 Jahre alt













In Wunstorf wurde heute die Anfängerklasse gerichtet, mit Monty (Nc Freemont Tasco), Moji (Nc Glenda) sowie Hero (Nc Happy Hero) am Start. Hero bekommt 100 von 120 Punkten und ein sehr gut, Moji 96 Pkt und verpasst das sg damit um einen Punkt. Allerdings hat sie 3 x 20 Punkte in den Aufgaben, nur an einer ist sie fast gescheitert, da gab's dann nur 3 Punkte. Das zieht dann gleich ganz tief nach unten. Monty hat sich leider, so wie Goya und Paul, eine Null geholt und konnte damit nicht bestehen.
Auf der Fahrt nach Wunstorf habe ich nachgerechnet, dass ich zum letzten Mal vor ca 8 Jahren beim Workingtest dort war. Einer der Richter war Gereon Ting, der seine "berühmt-berüchtigten" Locktauben aufgestellt hatte. Summer bekam insgesamt 87 von 100 Punkten und ein sg in der Anfängerklasse, und der WT hieß damals noch "Ab in den Norden".
Schön, dass der Nachwuchs jetzt auch dort erfolgreich ist. Und nach einer Null dreht sich Erde immer noch. Jedenfalls meine :-)


Freitag, 24. Juli 2015

Die nächste Generation Nc's darf nun offiziell auch Nachwuchs bekommen: heute kam die Zuchtzulassungsbescheinigung des Deutschen Retriever Clubs (VDH) für Goya.......


Donnerstag, 23. Juli 2015

Mit ein paar Tagen Verspätung kommt nun die Zusammenfassung des letzten Wochenendes, das ziemlich aufregend und turbulent an unterschiedlichen Orten verlief.
Am Samstag stellt sich eine Girls-Group, bestehend aus Nc Hennyka, Nc Halo Ybil und Nc Hazel, den Herausforderungen ihres ersten Workingtests, in der Schnupperklasse.  Drei Richter bedeuten (fast) immer auch sechs Aufgaben und einen langen Tag. Gemeistert haben sie das alles prima, beim "Kleinen Workingtest" in Ringstedt, Hazel mit dem Prädikat "vorzüglich" als einer der drei besten Hunde (von insgesamt 26), die beiden anderen mit "gut".
Zeitgleich befinden Nc Goya und ich uns südlich von Berlin beim ebenfalls schon traditionellen Clauert Cup. Und es hat uns unversehens in die Fortgeschrittenenklasse versetzt, weil die Anfängerklasse schon so voll war und Cookie ihren Startplatz in der Open wegen einer Verletzung nicht antreten konnte. Nun also der junge Hund zwischen all den "alten Hasen" in der F. Nach einem von uns beiden leicht verpatzten (besser: verschlafenen) Entree am Wasser - wir guckten beide etwas zu versonnen dem weit entfernt vors Schilf fallenden Dummy zu (deshalb "nur" 15 Punkte....), hat sich die Kleine tapfer geschlagen. Die Aufgaben waren nicht schwierig, wurden aber pingelig gerichtet, was ich nicht abwertend meine. Es kamen zum Schluß 81 von 100 Punkten und ein "sehr gut" dabei heraus, was für einen Aufstieg in die Open schon ausreicht ;-)
Nach der F kommen die Open-Hunde am Nachmittag und Luca (Nc Eluca) ist am Start. Sie erreicht ebenfalls 81 von 100 Punkten und damit den 9. Platz......Der Samstag geht also sehr erfolgreich für uns alle zu Ende.
Sonntag geht's weiter, in Ringstedt ebenso wie in Trebbin, beide Male startet die Anfängerklasse. Beim Clauert Cup ist Nc (Half Moon) Taine dabei, gerade mal knapp 14 Monate alt und mit 90 von 100 Punkten verpasst sie bei ihrem allerersten WT nur knapp das "vorzüglich". Auch sie ist der jüngste Hund in dieser Klasse. Einige hundert Kilometer weiter treten Moji (Nc Glenda) und Nc (Happy) Hero an. Es regnet hier wie dort zeitweise in Strömen, was der Stimmung aber keinen Abbruch tut. Moji erreicht 110 von 120 Punkten und kommt damit auf dem 7. Platz, Hero wird platziert! 112 Punkte katapultieren ihn unversehens auf Platz 3 und die Besitzerin nahezu in den Himmel :-). Finale, wir kommen??????
Was soll ich da noch sagen???? Toll gemacht, meine Lieben, spätestens in der Open treten wir dann alle zusammen bzw. gegeneinander an ;-) Darauf bin ich schon ziemlich gespannt.

Danke an die Veranstalter beider WT's, für die Organisation, die Durchführung und die vielen Nerven, die das alles kostet. Danke an Richter und Helfer, die sich bei Wind und Wetter für die Hunde hinstellen und unermüdlich schießen, werfen, auslegen, koordinieren.

Goya, wartet auf das entsprechende Kommando

Nachtrag: WT alleine reicht ja lange nicht aus, weshalb Goya, Taine und Luca noch zwei Tage Training bei Oliver Kiraly dranhängen konnten und sicherlich wieder ein gutes Stück weiter gekommen sind. Anspruchsvolle Aufgaben, gute, schnelle Hunde und fast nur schönes Wetter, mittags ein Picknick auf Wiese, perfektionieren ein rundum gelungenes langes Wochenende. Berlin, oder knapp daneben, ist eben immer eine Reise wert........ Danke, Birgit.


Man ahnt die großen Distanzen

Dies sind allerdings die Open Hunde (Gunsight's Eskin, Gunsight's Dotted Clay und Nc Eluca), ganz weit weg
Und dass wir einmal, am Dienstag, im Regen die Hand  vor den Augen nicht sehen konnten und alle komplett durchnässt wurden - who cares? Deshalb schwimmt auch irgendwo auf einem der Teiche noch ein besticktes (altes) Dummy von mir: Only for you. Möge es dem Finder Glück bringen.


Ergebnisse "Kleiner Workingtest Ringstedt 2015"

Ergebnisse "Clauert Cup Trebbin 2015"

Montag, 6. Juli 2015

Manchmal darf man sich auch mit fremden Federn schmücken, oder? Blackthorn Ireneus "Fix", Vater unseres G-Wurfes, hat am letzten Wochenende beim Internationalen Workingtest (IWT) in Tschechien den grandiosen 4.Platz mit seinem Team belegt. Zwei Tage konstant gutes Arbeiten bei den Temperaturen- Hut ab. Vielleicht fällt ja da ein bißchen Glanz auf den Nachwuchs ab ;-)
Bilder habe ich leider keine, aber den Link zu den Ergebnislisten
Herzlichen Glückwunsch auch an das deutsche Gunsight's-Team zum 2.Platz.

Montag, 29. Juni 2015

 Es gibt ein paar feststehende Ereignisse im Jahr, die man nicht verpassen sollte: Weihnachten, Geburtstag - und ein Wasserseminar bei Carsten an den Meissendorfer Fischzuchtteichen. Vor vier Wochen war der G-Wurf nahezu komplett hier, am letzten Samstag einige Hunde des  H-Wurfes (13 Monate) und am Sonntag ein Mix aus den Würfen C-G.
Und wie in jedem Jahr war's schön mit euch und euren Hunden und gerade die noch sehr jungen H'chen haben alle überzeugt. Schön, groß, mutig, arbeitsfreudig - was will ich mehr als Züchter?

v.l.n.r: Summer, Cookie, Goya & ich 


 Weite Strecken übers Wasser mussten zurückgelegt werden, auch für die sehr jungen Hunde überhaupt kein Problem
Nach der Abgabe des Dummys wird sich ordentlich geschüttelt, da braucht mensch wasserfeste Kleidung
 Taine hat auch ein Dummy "gerettet"

links: Holly, zukünftige Jagdbegleiterin
 rechts: Luca, die Unermüdliche ;-)

und jetzt nochmal alle zusammen: v.l.n.r. Henny, Holly, Hellou, Oma Summer, Cousine Goya, Tante Cookie, (Half Moon) Taine, Mutter Luca, Cousine Momo (Schwester von Goya) und als einziger Rüde Hero

Generationenbild: vorne Cookie (Nc Dacota), dahinter ihre Mutter Summer (Light and Shadow's Fockea), dahinter Tochter/ Enkelin Goya (Nc Goyah)



Der Sonntag: ein Mix aus den Würfen C-G


Kunst am Teich



Paul

Coco, inzwischen acht Jahre alt, war allerdings nur zu Besuch

Montag, 22. Juni 2015

Es gibt die ersten Röntgenergebnisse des H-Wurfes (Leannanalba Droigheann x Nc Eluca):

Nc Half Moon Taine  HD A2/ A2, ED frei
Nc Hellouni                HD A2/A2, ED frei, OCD frei

Drei weitere Hunde des Wurfes sind ebenfalls schon geröntgt, hier gibt es sicherlich demnächst die Ergebnisse.
Bisher hat sich Vater Moon (Leannanalba Droigheann) auch mit anderen Hündinnen fast ausschließlich sehr gut vererbt, was ihn auf meiner Favoritenliste für den nächsten Wurf wieder ganz weit nach oben stellt.

Samstag, 13. Juni 2015

(Nc Half Moon) TAINE ist nicht nur brauchbar auf Schalenwild, sondern seit heute auch als brauchbar auf Dummys geprüft :-)
Herzlichen Glückwunsch an Chrissi zur bestandenen Dummy-Anfängerprüfung in einem sehr schönen Gelände bei Hamfelde/ Kreis Stormarn.   .
76/80 Punkte und das Prädikat "vorzüglich" wurden auch mit einem zweiten Platz belohnt.

Entspanntes Lächeln nach der Prüfung, nur Taine muß noch bei den F's zugucken

Dienstag, 9. Juni 2015

Der erste Workingtest für Hero (Nc Happy Hero), stattgefunden in der schönen Schweiz, bei sonnigen Temperaturen (oder auch: Hitze). Bestanden hat er an beiden Tagen, am ersten mit 77/100 Punkten und am zweiten mit 102/120 Pktn und Platz 11.
Herzlichen Glückwunsch :-)


Ardmuir Earl of Brookbank Die Wurfplanung steht wieder! Wir haben uns nun definitiv für Ardmuir Earl of Brookbank entschieden. Der engli...