Dienstag, 31. Dezember 2013

Wir wünschen allen Welpenkäufern der A-G-Würfe einen guten Rutsch und ein schönes, entspanntes, erfolgreiches und was-immer-ihr-euch-wünscht im Jahr 2014, sowie weiterhin viel Freude mit und an euren Hunden....
.....und dem B-Wurf alles Gute zum heutigen 8. Geburtstag!!!!!!!!

von links nach rechts: Summer, Malou, Cookie & Luca





Cookie (links) & Luca
Luca taucht




Summer


Silvesterspaziergang 2013, ein Tag am Meer oder: von Niendorf nach Timmendorfer Strand - wir hatten viel Sonne und viel Spaß 

mit Luca, Cookie, Summer, Malou und Chrissi, Karen, Volker & mir

Freitag, 27. Dezember 2013

Die Blondine wieder. Verhilft mir auch in dieser eher nachrichtenarmen Zeit zu einer tollen Meldung: Nc Coco hat die Bringtreue-Prüfung bestanden. Danke Christiane für die ausführliche Erklärung.

Hallo Annette,

die letzte Prüfung für dieses Jahr und auch für Coco, die "Bringtreue", ausgerichtet vom Klub Deutsch-Kurzhaar Hamburg.

Bei schönem Wetter hatten sich heute sechs Gespanne, acht waren gemeldet, zwei hatten krankheitsbedingt absagt, in Beimoor getroffen, um die Bringtreueprüfung abzulegen. Zugegen waren drei Deutsch-Kurzhaar, ein Ungarisch-Kurzhaar, ein Kleiner Münsterländer und Labrador Coco. Schon mal vorweg, alle haben bestanden!

Zur Prüfung:

Die Bringtreueprüfung dient zur Feststellung der besonderen Zuverlässigkeit des Jagdgebrauchshundes im Bringen. Dabei soll der Hund kaltes Wild, in diesem Fall einen Fuchs, den er zufällig, ohne jeglichen Einfluss seines Führers, d.h. ohne ausdrücklichem "Apport-Befehl" findet, aufnimmt und ihm bringt.

Der für die Prüfung vorgesehene Fuchs wird mindestens zwei Stunden vor Beginn der Arbeit an einem markierten Platz ausgelegt, wobei die Ausleger darauf achten, sich in einem weiten Bogen von der Rückseite des Geländes zu nähern, um menschliche Fährten innerhalb des Suchengeländes zu vermeiden. Der Fuchs darf beim Tragen den Boden nicht berühren. Die Auslegeplätze müssen mindestens 50 m voneinander und mindestens 100 m von der Stelle, an der der Hund angesetzt wird, entfernt sein.

Der Hund wird mit einem einmaligen Befehl in die Dickung geschickt und hat dann 20 Minuten Zeit den Fuchs zu finden und zu bringen.

Gerichtet wird die Prüfung von drei Verbandsrichtern. Während ein Richter den Hundeführer begleitet, beobachten die beiden anderen das Verhalten des Hundes am Fuchs, dabei darf der Hund sie weder wittern noch eräugen.

Coco hatte die Startnummer zwei und sie startete im wahrsten Sinne des Wortes durch. In schnellem Tempo durchstöberte sie weiträumig und ausgiebig das ihr zugewiesene Gebiet. Ich weiss nicht, ob sie es einfach geniessen wollte, das Arbeiten, deswegen ausgiebig. Jedenfalls brachte sie mir den Fuchs, trotz manch widriger Hindernisse ( Loslassen? Aber nicht doch! ), weit in der ausgeschriebenen Zeit. Kurzum, sie zeigte einen unermüdlichen Finder- und Bringwillen. Stolz bin ich auf diesen Hund!!!

Liebe Grüße

Christiane

PS: Gerichtet haben Jürgen Kuck, Dieter Lohmann und Wilhelm Sohst

Deutsch-Kurzhaar-Mitteilungen





Ardmuir Earl of Brookbank Die Wurfplanung steht wieder! Wir haben uns nun definitiv für Ardmuir Earl of Brookbank entschieden. Der engli...