Montag, 25. März 2013

German Cup 2013

...hätte eigentlich German Snow Cup heißen müssen.
Nach einem eisigen Wochenende sind wir zurück aus Sibirisch-Basthorst. D.h., eigentlich lag das GC-Gelände so dicht bei Volksdorf, dass ich am Samstag zwischendurch mal nachhause gefahren bin (nein, nicht zwischen den Aufgaben...) um mich umzuziehen.
Es war sehr schön und sehr schön kalt. Seit ein paar Wochen stieg die Schneehöhe stetig an und wollte einfach nicht wegschmelzen. Die Temperaturen in der Nacht von Freitag auf Samstag erreichten in den frühen Morgenstunden zweistellige Minuswerte, dazu ging ein arktischer Wind von Osten und es gab nur wenige Plätzchen, an denen es windgeschützt war. Gegen Mittag war das Thermometer auf fast frühlingshaft anmutende -4 Grad angestiegen. Aber wir hatten Sonne satt!!!!!! Soviel, dass einige Teilnehmer (wie ich) heute eine leichte Bindehautentzündung haben.
Trotz der widrigen Wetterbedingungen waren alle 30 gemeldeten Teams aus ganz Deutschland und z.T. auch dem Ausland, angereist.
Der Samstag begann bei unserem Team mit der Nummer 22 (Elke Rauer, Annette Präkelt & Christina Jachert - Maier) durchwachsen, aber es reichte mit 238 Punkten für einen guten Platz im Mittelfeld. Am Sonntag waren unsere Hunde dann voll da und nach einem großartigen Start bei Aufgabe 4 mit 59 von 60 Punkten brachen wir, d.h. eigentlich nur Cookie, bei Aufgabe 5 ein. Hier war sie kurz vor dem Abruf, hat aber ihre Markierung (????), die sie garantiert nicht gesehen hat (und ich auch nicht) dann doch noch gefunden. Bei dieser Station war kurz vorher, vor den Augen von Hunden und Menschen eine kleine Rotte Wildschweine durchgezogen. Für FB-Mitglieder ist das auch festgehalten: Aufgabe 5 Unser Team ist gut an meiner orangefarbenen Treibermütze zu erkennen :-) (Nein, ich bin nicht für die Wildschweine verantwortlich!!!!)


Sonntag, 24.3., Station 5 bei Phil Parkins  (2.v.r.)

Bei Aufgabe 1 im Anschluß an die 5 hat Cookie ihr beschossenes blind, das in ca. 200 Meter Schräge irgendwo vor einem Knick (norddeutsch für Erdwall) lag, auf den Punkt gefunden. Die zweiten 20 Punkte an diesem Tag. Hier war der Weg zum Dummy extrem anstrengend, da die Schneedecke über Nacht gefroren war und unter den steigenden Temperaturen brüchig wurde. Die Hunde sind hin und wieder eingebrochen. Das hat Cookie's Geschwindigkeit aber keinen Abbruch getan, dafür war aber hinterher ihr Akku vorübergehend leer, denn bei der nächsten Station ist sie, anstatt geradeaus zu gehen, einfach abgebogen. Meine Teamkolleginnen haben haben das aber wieder wett gemacht mit sehr guter Arbeit. Bei Aufgabe 3, unserer letzten Station sollten 3 Markierungen im Wald gearbeitet werden, die z.T. nicht zu sehen waren. Da sie aber beschossen wurden, gab es für Hund und Mensch eine ungefähre Orientierung, Entfernung zwischen 100 und 150 Metern, erst über die Schneedecke und dann noch tief in den leicht ansteigenden Wald. Cookie hat ziemlich perfekt die Linie gehalten, brauchte nur einen kurzen Rückpfiff - und hat gefunden.

Ein sehr schönes Wochenende war's, mit meinem bayerischen Team, dass ich bis zum Freitag nur vom Telefon kannte. Aber wir haben so gut zusammengepasst, menschlich wie auch von der Hundearbeit, dass wir am zweiten Tag unser Ergebnis noch ein bisschen verbessern konnten. Und wenn es keine Korrekturen an den Ergebnissen der anderen Teams mehr gibt dann sind wir auf Platz 11 gelandet. Und damit können wir sehr zufrieden sein. Wir haben unser Ziel, ohne ein einzige Null durchzukommen, erreicht, auch wenn es manchmal knapp davor war.
Der größte Dank gilt bei diesem Großereignis den vielen Helfern, die zum Teil 10 Stunden im eisigen Wind unermüdlich Dummys ausgelegt oder geworfen haben, den vielen Schützen (da mit Flinten geschossen wurde mußten sie alle einen gültigen Jagdschein besitzen), den Stewards und überhaupt allen, die daran beteiligt waren. Natürlich auch den Richtern und dem Organisationsteam!!!!!! Danke danke danke.....
Und natürlich unseren großartigen Hunden, die es sich ja nicht aussuchen können, ob sie mitwollen oder nicht. Zwei Tage unter diesen schwierigen Wetterbedingungen zu arbeiten ist schon eine Höchstleistung. 
Bei den erdnukkels gibt es unter "Aktuelles" ein paar öffentlich zugängliche Impressionen. Leider ist unser Team aber nicht dabei.

Und hier geht es zu den Ergebnislisten: German Cup 2013




Der Tag danach - Cookie zeigt keine Ermüdungserscheinungen



Donnerstag, 21. März 2013

Wie die Zeit vergeht

Die Welpen des F-Wurfes (Blackthorn Racer x Cookie) haben heute ihren ersten Geburtstag. Auch dieses letzte Jahr ist rasend schnell vorbeigegangen und jetzt sind sie groß. Zum Teil richtig groß. Und sehr arbeitsambitioniert, ob im Dummy- oder im jagdlichen Bereich. Cookie hat sich schnell von ihrem Muttersein erholt und deshalb ist der nächste Wurf Ende des Jahres in Planung: G-Wurf

Ich wünsche euch einen schönen Tag mit euren Hunden und freue mich sehr auf unser gemeinsames Wasser-Seminar Anfang Juni in Meissendorf ;-)


Cookie und bereiten uns schon mal seelisch auf den diesjährigen German Cup, die deutsche Teammeisterschaft, vor. Dieses Mal in Norddeutschland und deshalb im Tiefschnee. Wir werden die Hunde nicht zum apportieren, sondern zur Rettung verschütteter Dummys losschicken. Das wird ein Spaß :-)))




Montag, 11. März 2013

WeserCup 2013

Cookie mit 92 von 120 Punkten in der Open: bestanden. Eine Aufgabe völlig versemmelt (das wäre wirklich nicht nötig gewesen), aber mit dem Rest mehr oder weniger zufrieden. Zur letzten Aufgabe (6) wollte ich garnicht mehr antreten, da vor mir fast alle Hunde durchgefallen sind. Doch kneifen gilt nicht und auch dieses Dummy hat Cookie gefunden (ca. 250 Meter schräg über einen aufgetauten Acker schicken, dabei muß sie einen Graben und einen dahinter liegenden Knick überwinden, und hinter dem Knick ins Suchengebiet mit hohen Altgrasbüscheln; hier sollte der Hund selbständig suchen).
Gewonnen hat ihre sehr viel jüngere Halbschwester "Starcreek Infinity"mit Volker Hermann, toll gemacht :-)))
Elwood hatte am Tag vorher seinen ersten Start in der Anfängerklasse, zwei Nullen, aber es sind 2/3 aller Hunde durchgefallen. Da frag ich mich manchmal, ob das Niveau (der Aufgaben???) eigentlich noch stimmt.
Und heute versinkt Hamburg in Schneemassen, so dass wir schön zuhause bleiben, weil wir sowieso nicht vor die Tür kommen. Alles dicht.............

Ergebnisse Offene Klasse


Sonntag, 3. März 2013

3. Fläminger Mock Trial

Chrissi und Luca haben heute beim 3. Fläminger Mock Trial der BZG Brandenburg in der Novice Class den 2. Platz mit einem "excellent" belegt. Den Beschreibungen nach (u.a. bei FB) scheint es ein sehr schönes Wochenende gewesen zu sein und auch das Wetter hat sich mal wieder gnädig gezeigt.
Ich wäre so gerne dabei gewesen......aber die hormonellen Befindlichkeiten der Hündinnen schlagen manchmal Kapriolen.


Ardmuir Earl of Brookbank Die Wurfplanung steht wieder! Wir haben uns nun definitiv für Ardmuir Earl of Brookbank entschieden. Der engli...