Samstag, 23. Oktober 2010

Dummyprüfung, die zweite & ein Wesenstest

Im zweiten Versuch haben heute Carola und Pelle (Nc Dalmore) die Dummyprüfung beim LCD bestanden, herzlichen Glückwunsch. Mit etwas regelmäßigerem Training sehen wir uns vielleicht nächstes Jahr beim Workingtest?

In Oerlinghausen begegneten Verena und Leo (Nc Corleone/ in diesem blog schon hinreichend vorgestellt) überraschenderweise - einem Elch. Solche Tiere sind in Südafrika (wo Leo und Verena die letzten drei Jahre verbracht haben) nicht so sehr verbreitet, dehalb war Leo wohl erst etwas skeptisch, aber nach näherer Untersuchung hätte er das Plüschtier gerne mitgenommen.


"Der 42 Monate alte Labrador-Rüde zeigte ein ausgeglichenes Bewegungsverhalten. Er ist temperamentvoll und bewegungsfreudig. Das Spielverhalten ist gut sichtbar geworden. Ausdauernd verfolgt er Ziele. Der Rüde ist aufmerksam. Das Beuteverhalten ist in sehr ausgeprägter Form vorhanden. Er trägt und trägt zu. Die Unterordnungsbereitschaft ist gut, ebenso die Bindung. Im Kontakt mit Fremdpersonen absolut freundlich und sicher. Bei der Seitenlage und in der Gasse verhielt er sich völlig sicher und unbeeindruckt. Der Rüde ist schussfest. Im optischen und akustischen Bereich verhielt er sich völlig sicher und völlig unbeeindruckt."



Fragt sich, wessen Ziele er wohl verfolgt ;-)))
Auch euch alle Glückwünsche - jetzt geht's zum Formwert, oder?



...und pssst: Verena ist die Grafikerin des wunderschön gestalteten Buches, für das hier auf der rechten Seite geworben wird....

Montag, 18. Oktober 2010

5. Kenneltreffen am 17.10.2010





Es war wieder soweit: der C-, D- & E-Wurf trafen sich am gestrigen Sonntag, dieses Mal auf dem neuen DRC-Gelände in Ahrensburg. Das Wetter, das uns letztes Jahr schon gnädig gesonnen war, zeigte sich auch diese Mal von seiner besten Seite, Sonne satt, den ganzen Tag über.
Um 12 Uhr kamen alle acht Hunde des E-Wurfs. Da man Junghunde diesen Alters nicht zwei Stunden einfach spielen lassen kann, machte jeder alleine mit seinen Besitzern und mir einen kleinen "Wesenstest". Der fing schon damit an, dass in der Mitte des Platzes "etwas" auf dem Boden lag. Das war Kim Oehne, die Fotografin, die auch schon in der letzten Woche, als die Welpen noch bei uns waren, die sehr schönen Fotos gemacht hat. Kim fotografierte durchgehend aus der Hundeperspektive, liegend auf dem Boden. Sie mußte von den jungen Hunden erst einmal ausgiebig begrüßt werden und bekam viele Hundeküsse. Nächste Station war bei den Locktauben, die aber niemanden beeindrucken konnten. Weder die, noch die Enten, noch die mit Nägeln gefüllte, sehr laute Dose, noch irgendetwas brachte auch nur einen einzigen Hund aus der Fassung. Die meisten spazierten dann auch noch problemlos über den Steg und sprangen mit Schwung durch den Reifen.
Die letzte halbe Stunde war dem gemeinsamen Spiel gewidmet und wurde ausgiebig genutzt. Summer, Cookie und Malou mittendrin. Malou ist dann als Älteste immer ganz in ihrem Element. Ein kleiner Border Collie fast gleichen Alters wie der E-Wurf, der bei Lisa und Nc (Car-)Emma zuhause ist, brachte Farbe ins Spiel.





Um kurz nach 14 Uhr waren dann der der C- & der D-Wurf zum Treffen verabredet. Leider kamen vom D-Wurf nur drei Hunde, dafür war der C-Wurf fast komplett. Obwohl es fast ausschließlich Rüden waren, ging es ausgesprochen friedlich und harmonisch zu, kein Geknurre, kein Gezicke. Diese Hunde kann man alle gemeinsam laufen lassen, ohne sich Sorgen um ihre Gesundheit machen zu müssen. Eine wunderbare Sozialverträglichkeit, die man sonst bestimmt nicht so oft in so großen Hundegruppen trifft. Labradore eben...
Nach zweieinhalb Stunden Spiel, Dummytraining, Unterordnung und Suche waren auch dies Hunde erschöpft, aber genauso glücklich wie ihre Menschen (hoffe ich jedenfalls).
Danke, dass ihr alle hier ward. Wie immer ist eigentlich viel zu wenig Zeit für mich, mit jedem zu reden und ich gelobe fürs nächste Jahr Besserung (eine Idee hab ich auch schon).
Ich hoffe, es hat euch auch so viel Spaß gemacht und ich bin immer wieder stolz auf diese schönen, umgänglichen Hunde, die bei uns ihr Leben begonnen haben und auch heute noch sehr glücklich wirken.
Für alle, die hier waren, gibt es demnächst eine mail mit einem Link, unter dem ihr euch noch mehr Fotos herunterladen könnt.





...und das ist die Fotografin in vollem Einsatz.....


©www.kio-fotos.de

Sonntag, 10. Oktober 2010

Trainingsgruppen-Workingtest

Wieder einmal stand die Sandkuhle in Berkhof auf dem Programm und dieses Mal war es nichts "offizielles", sondern ein Workingtest, zu dem man eingeladen wird. Von Jürgen Spilker, der so etwas seit Jahren schon organisiert, und der u.a. auch für Hunde gedacht ist, die aus den unterschiedlichsten Gründen nicht an "normalen" Workingtests starten können, weil sie ein nicht behebbares Problem haben. Z.B. das weitverbreitete, stets gefürchtete Fiepen, das bei einer Retrieverprüfung ziemlich schnell zur Null führt. Oder das beständige Einspringen beim Schuß oder oder oder. Es gibt mehrere Varianten. Und natürlich kommen auch immer eine ganze Reihe von Menschen, die mit ihren Hunden kein Arbeits-Problem haben, oder zumindest nur solche Probleme, an denen man (noch) arbeiten kann.
Jedenfalls sind diese kleinen, von Jürgen organisierten Workingtests in unterschiedlichen Revieren, immer ein besonderer Tag. Ohne Konkurrenzdruck kann man sich auch mal bei den Aufgaben, von ganz "realen" Dummyrichtern bewertet, ausprobieren. Und nach zwei Durchfallerworkingtests mit Summer war ich schon ganz froh, diesen Nicht-offiziellen bestanden zu haben. Es geht also doch noch. Wir werden zwar in der Offenen Klasse keinen Blumentopf, resp. Pokal mehr gewinnen, aber Zufriedenheit mit der Leistung seines Hundes und seiner eigenen ist schon ein wichtiges Kriterium (für mich). Auch Cookie's Leistung in der Fortgeschrittenenklasse ist deutlich stabiler geworden. Sollte sie doch nochmal erwachsen werden? Leider passen in ihren kleinen Kopf immer noch keine Doppelmarkierungen rein (dafür lässt sie sich besser einweisen), aber auch hier gebe ich die Hoffnung auf "eines Tages" nicht auf, schließlich hat sie alles andere auch gelernt ;-)))


das könnte Cookie sein (sicher bin ich mir da nicht)


Das Wetter war großartig und hatte ein weites Herz für uns, 23 Hunde mit 22 Menschen waren in den Klassen A, F & O. Vormittags haben die F's&O's als Helfer für die A's fungiert und nachmittags war es umgekehrt. Und zum Abschluß haben wir gemeinsam bei Abendessen und Schorle alles nochmal durchdiskutiert.
Danke, Jürgen, für dein Engagement. Wir freuen uns jedenfalls auf das nächste große Training und den Workingtest im Frühjahr, wenn wieder zu "Spilker's Special" eingeladen wird. Ich würde mich auch sehr freuen, wenn Henny Marcussen und Reiner Schesny wieder als Richter kämen.


....aber das ist definitiv Summer
(Fotos von Nina Reitz/ Muschelsucher-Labradore, Berlin)


und hier geht es zu weiteren Fotos.....

Ardmuir Earl of Brookbank Die Wurfplanung steht wieder! Wir haben uns nun definitiv für Ardmuir Earl of Brookbank entschieden. Der engli...