Sonntag, 24. August 2008

10.Wasserworkingtest in Vehlefanz


Die inzwischen schon gut eingeführte Tradition führte mich, wie jedes Jahr Ende August, in einen kleinen Ort kurz vor den Toren Berlins, Abfahrt "Oberkrämer". So reisten Summer und ich auch in diesem Jahr am Freitag Abend in "Linda's Pension" an, um am nächsten Morgen rechtzeitig vor Ort zu sein.
Daraus wurde dann nichts, denn ich hatte die Aufgabe übernommen, die englischen Richter und ihre Frauen ins Gelände zu fahren. Wir waren die letzten, die ankamen, was aber nicht schlimm war, denn an diesem Morgen versuchte jeder, möglichst lange irgendwo im Trockenen zu bleiben. Kurzum: es war mal wieder ein WWT, der seinem Namen alle Ehre machte: Wasser überall, vor allem aber von oben.
Es wurde trotzdem ein schöner Tag. Um 10 Uhr riss der Himmel auf und zeitweise war es sogar richtig warm. Die Stimmung war sehr gut, die Aufgaben gut machbar, auf die sog. "Zirkusnummern" wurde verzichtet. Das Motto der Richter war ganz klar: wir möchten, dass so viele Hunde wie möglich bestehen. Und das hat dann auch gut geklappt.
Summer und ich sind am Ende des Tages mit einem schönen 5.Platz in der Fortgeschrittenenklasse belohnt worden, mit 88 Punkten. Gepatzt hat sie lediglich bei einer "Standard-Aufgabe", die sie sonst eigentlich gut kann. Leider blieb sie dieses Mal auf halber Strecke zur Markierung an einem Mauseloch hängen und ließ sich nur (fast widerwillig) auf das Dummy im hohen Gras weiterschicken.
Das Foto zeigt uns bei unserer letzten Aufgabe. Richterin war Anja Möller und die Aufgabe bestand aus einem Walk up mit zwei Hunden. Das Dummy fiel, hangabwärts, in ein Gebüsch, die Entfernung kann ich schlecht schätzen, vielleicht 70-80 Meter? Summer hat punktgenau markiert - und gefunden, 20 Punkte.
Ein, wie jedes Jahr, sehr schöner Workingtest, in einem traumhaften Gelände, und wie immer, mit vielen gutgelaunten Menschen.

Dienstag, 5. August 2008

Best of Breed



Nc Corleone, besser bekannt als Leo, ist am letzten Wochenende bei seiner allerersten Show in Port Elizabeth (South Africa) zum Schönsten seiner Rasse gekürt worden. Im Stechen in der Gruppe "Gundogs&Hounds" hat er dann den zweiten Platz belegt, gleich hinter einem English Spaniel (???), "der eindeutig den besseren Friseur hatte" (O-Ton Verena). Leo fehlt, nach Meinung der Richter, noch ein bißchen Ringtraining, aber das wird schon:-)))
(Und nun hat Verena ein neues Hobby!!!!!!!)
Im Bereich Obedience (Elementary Class) wurde Leo außerdem für die beste Fußarbeit ausgezeichnet.
Herzlichen Glückwunsch in die südliche Hälfte der Weltkugel.....

Ardmuir Earl of Brookbank Die Wurfplanung steht wieder! Wir haben uns nun definitiv für Ardmuir Earl of Brookbank entschieden. Der engli...