Donnerstag, 4. Dezember 2008

Field Trial

Bei Youtube habe ich ein sehr interessantes Video zur Retrieverarbeit gefunden, aufgenommen in Wales (da bin ich mir aber nicht sicher), anläßlich der UGS Open 2008. Ziemlich am Anfang wird von den Richtern der "schönste Retriever" gekürt und es wird u.a. ein gelber Labradorrüde ausgesucht. Sein Name ist "FTW Waterford Dunbar", dessen Vater wiederum "Craighorn Bracken" ist. Dieser Rüde kann auf Kommando grinsen ("Smile Andy") und ich nehme an, "Bracken" kann das auch.
Denn hier schließt sich der Kreis. "Craighorn Bracken" ist auch der Vater von "Starcreek Efinegan" (Finn), dem Vater unseres D-Wurfes. Bei Finn habe ich dieses Grinsen auch gelegentlich beobachtet und es hat sich auf seine Tochter Cookie (Never change Dacota) vererbt. Und wenn sich noch die anderen guten (Arbeits-)Anlagen vererbt haben, dann bin ich sehr zufrieden ;-)))) Das Gesangstalent, mit dem sie Volker gerne am Klavier begleitet, hat sie aber wahrscheinlich von der Mama.

http://www.dogsforlife.co.uk/stud_dogs/tv_appearance.asp

Viel Spaß beim Gucken.

Freitag, 14. November 2008

Knapp daneben....

....ist auch vorbei. Beim letzten Workingtest (für uns) in diesem Jahr gab es für Summer und mich eine Null-Runde. Hier hat die Koordination zwischen ihr und mir überhaupt nicht funktioniert. Alles fing damit an, dass der Richter es ganz nett fand, die Hunde durch einen schmalen Graben mit matschigem Wasser zu schicken. WIE matschig es war konnte man sehr gut an den hellen Hunden sehen. Unsere Hunde sollten also einen Abhang hinunter, durch den Graben durch, auf der anderen Seite wieder hoch, auf ein Blind geschickt werden. Vorher fiel aber noch im 45-Grad-Winkel eine Verleitmarkierung an den zum Graben zugehörigen kleinen Teich links von uns. Dieses Dummy sollte als zweites geholt werden.
Bei dieser Aufgabe waren die Hunde entweder brilliant oder sie kamen nicht zum richtigen Dummy, es gab jede Menge Nullen.
Trotz der Null war ich mit Summer's Leistung mehr als zufrieden. Schließlich haben wir in den anderen fünf Aufgaben 95 von 100 Punkten geholt (20/19/17/0/20/19).


das Foto stammt allerdings von einem anderen Workingtest in diesem Jahr, fotografiert von Nina Reitz.

Samstag, 8. November 2008

Wer macht denn so was?????



Nicola mit Chico

Samstag morgen, ziemlich früh, wenig Verkehr auf den Straßen und dichter Nebel über den Feldern, die Außentemperatur beträgt ganze 4 Grad Celsius. Auf einem Parkplatz in der kleinen Gemeide Rausdorf (Amt Trittau/ Schleswig-Holstein) finden sich ein gutes Dutzend Menschen ein, um kurz darauf gemeinsam in das Wesenstestgelände zu fahren.
Manche möchten (noch nicht) angesprochen werden, andere sind schon munter am plaudern. Und alle haben ein Ziel: heute soll ihr Retriever seinen Wesenstest beim DRC meistern.
Drei Hunde aus meinem C-Wurf waren gemeldet. Chico, der als einziger Rüde des Tages gleich beginnen durfte, Cayenne und Coco.
Sie haben alle mit einer tollen Bewertung bestanden und es hat ihnen (und ihren Besitzern hoffentlich auch) sichtlich Spaß gemacht.


Dagmar & Cayenne

Ein Auszug aus der zusammenfassenden Wesensbeurteilung von Coco:
"Die 19 Monate alte Labradorhündin ist sehr temperamentvoll und bewegungsfreudig. Sehr stark ausgeprägt ist ihr Spieltrieb. Sie verhielt sich ausdauernd im Verfolgen von Zielen. Ihre jagdlichen Anlagen sind in ausgeprägter Form vorhanden. Die Hündin hat eine sehr gute Bindungs- und Unterordnungsbereitschaft. Gegenüber Fremdpersonen absolut freundlich und sicher. Bei der Kreisprobe und in der Rückenlage völlig sicher und unbeeindruckt. Im optischen und akustischen Bereich völlig sicher. Sie ist schußfest." (Richter: Klaus Karrenberg)

Coco


Christiane & Christian mit Coco

Sonntag, 26. Oktober 2008

The winner is....




...leider nicht Nc Corleone, aka Leo, dessen Besitzer es mal wieder zu einem Ausstellungswochenende in Kapstadt zog. Er wurde aber am Sonnabend Zweiter bei den Rüden und hat damit den Titel des Reserve Champions errungen. "Zum Champion fehlen uns noch 8 Kilo!" stand in einer mail der begeisterten Eigentümerin. Hoffen wir, dass er die nie auf die Rippen bekommt....

Leo's Schwester Coco hat an diesem Wochenende ihre VDH-Begleithundeprüfung auf dem Schäferhundeplatz in Pinneberg bestanden. Alle Glückwünsche auch hier an das Gespann Christiane und Coco (sh Foto).

Montag, 20. Oktober 2008

Dr.Heraeus-Gedächtnisprüfung

Das Daumendrücken so vieler Retriever-Freunde und Freundinnen hat geholfen: Summer und ich haben die Heraeus-Gedächtnis-Prüfung (HP/R), die in diesem Jahr von der LG Ost des DRC ausgerichtet wurde, bestanden. Und nicht nur das: wir sind sogar Erste geworden, mit dem Prädikat: "hervorragend" in allen Prüfungsfächern.
Die HP/R ist eine retrieverspezifische jagdliche "Eliteprüfung" nach dem Schuss (DRC-Prüfungsordnung), bei der die hervorragenden Eigenschaften dieser Rassen wie Nasenleistung, Lenkbarkeit, Merkfähigkeit und Apportierfreudigkeit geprüft werden. "Bei seiner Arbeit soll der Hund ein ausgeglichenes Temperament und "guten Stil" zeigen, standruhig und leichtführig sein, ohne dabei an Selbständigkeit zu verlieren. Ziel dieser Prüfung ist es, die besten Hunde herauszustellen." (DRC-PO).
Wir hatten jedenfalls einen sehr schönen Prüfungstag im Revier der Försterei von Hammer, südlich von Berlin. Nicht nur die drei Richter und die beiden gutgelaunten Helfer haben uns über die erste Nervosität hinweg geholfen, auch das Wetter war uns wohlgesonnen.


Von fünf Gespannen haben drei mit dem gleichen Prädikat (hervorragend) bestanden. Ein Hund hat die Schleppe nicht gearbeitet und einen Hund hat es leider bei der letzten Aufgabe, dem Treiben "erwischt".
Aber ein solches Ergebnis haben Summer und ich uns natürlich nicht ohne Hilfe von außen erarbeiten können. Dem unermüdlichen Schleppenzieher und Ausleger Thomas möchte ich an dieser Stelle danken, der mir, wie schon im letzten Jahr vor unserer BLP, sehr viel geholfen hat, und der ein sehr schönes Revier in der Nähe von Hamburg hat. Und Beate, die meistens dabei war und uns unterstützt hat. Thomas und Beate waren gleich begeistert, als ich ihnen erzählte, dass ich mich zur HP/R anmelden wolle.
Außerdem Wolfgang, der ein kleines Revier an der Elbe hat, in dem Summer's Schwester Iana (hat letztes Wochenende ihre Brauchbarkeitsprüfung bestanden) eingesetzt wird und wo es einen großen Teich mit nahezu gigantischem Schilfgürtel rundum gibt. Hier haben wir uns im letzten Jahr vor unserer gemeinsam BLP oft getroffen.
Und natürlich "Danke" dem Züchter, Carsten Schröder, für diesen ausgeglichenen Hund, und für das gelegentliche Dummy-Training (auf höchstem Niveau).
Am Tag vor unserer Prüfung hatte, an gleicher Stelle, schon eine HP/R für ebenfalls fünf Gespanne stattgefunden, von denen nur zwei bestanden haben. Eines davon war Summer's Schwester Fedia mit Besitzer Michael Walther.
Ein echt guter, leistungsstarker F-Wurf, den unser Light and Shadow's - Züchter da zustande gebracht hat;-)))





alle Fotos: Nils Mardus

Samstag, 13. September 2008

Geschwister-Treffen

Heute war Wurfgeschwister-Treffen des C- und des D-Wurfes.
Die "Kleinen", die inzwischen auch schon ein halbes Jahr alt sind, kamen zuerst. Manche habe ich seit ihrer Abgabe vor vier Monaten nicht mehr gesehen. Neugierig haben wir alle die anderen Junghunde betrachtet und es hat sich mal wieder gezeigt, dass nicht unbedingt der schwerste Welpe auch der schwerste Junghund wird (und umgekehrt natürlich).
Fotos zu den Hunden gibt es unter "C-" und "D-"Wurf.
Ich denke, dieser Nachmittag hat allen viel Spaß gemacht und sollte dringend wiederholt werden ;-))))

Sonntag, 24. August 2008

10.Wasserworkingtest in Vehlefanz


Die inzwischen schon gut eingeführte Tradition führte mich, wie jedes Jahr Ende August, in einen kleinen Ort kurz vor den Toren Berlins, Abfahrt "Oberkrämer". So reisten Summer und ich auch in diesem Jahr am Freitag Abend in "Linda's Pension" an, um am nächsten Morgen rechtzeitig vor Ort zu sein.
Daraus wurde dann nichts, denn ich hatte die Aufgabe übernommen, die englischen Richter und ihre Frauen ins Gelände zu fahren. Wir waren die letzten, die ankamen, was aber nicht schlimm war, denn an diesem Morgen versuchte jeder, möglichst lange irgendwo im Trockenen zu bleiben. Kurzum: es war mal wieder ein WWT, der seinem Namen alle Ehre machte: Wasser überall, vor allem aber von oben.
Es wurde trotzdem ein schöner Tag. Um 10 Uhr riss der Himmel auf und zeitweise war es sogar richtig warm. Die Stimmung war sehr gut, die Aufgaben gut machbar, auf die sog. "Zirkusnummern" wurde verzichtet. Das Motto der Richter war ganz klar: wir möchten, dass so viele Hunde wie möglich bestehen. Und das hat dann auch gut geklappt.
Summer und ich sind am Ende des Tages mit einem schönen 5.Platz in der Fortgeschrittenenklasse belohnt worden, mit 88 Punkten. Gepatzt hat sie lediglich bei einer "Standard-Aufgabe", die sie sonst eigentlich gut kann. Leider blieb sie dieses Mal auf halber Strecke zur Markierung an einem Mauseloch hängen und ließ sich nur (fast widerwillig) auf das Dummy im hohen Gras weiterschicken.
Das Foto zeigt uns bei unserer letzten Aufgabe. Richterin war Anja Möller und die Aufgabe bestand aus einem Walk up mit zwei Hunden. Das Dummy fiel, hangabwärts, in ein Gebüsch, die Entfernung kann ich schlecht schätzen, vielleicht 70-80 Meter? Summer hat punktgenau markiert - und gefunden, 20 Punkte.
Ein, wie jedes Jahr, sehr schöner Workingtest, in einem traumhaften Gelände, und wie immer, mit vielen gutgelaunten Menschen.

Dienstag, 5. August 2008

Best of Breed



Nc Corleone, besser bekannt als Leo, ist am letzten Wochenende bei seiner allerersten Show in Port Elizabeth (South Africa) zum Schönsten seiner Rasse gekürt worden. Im Stechen in der Gruppe "Gundogs&Hounds" hat er dann den zweiten Platz belegt, gleich hinter einem English Spaniel (???), "der eindeutig den besseren Friseur hatte" (O-Ton Verena). Leo fehlt, nach Meinung der Richter, noch ein bißchen Ringtraining, aber das wird schon:-)))
(Und nun hat Verena ein neues Hobby!!!!!!!)
Im Bereich Obedience (Elementary Class) wurde Leo außerdem für die beste Fußarbeit ausgezeichnet.
Herzlichen Glückwunsch in die südliche Hälfte der Weltkugel.....

Sonntag, 15. Juni 2008

BHP

Nc Cayenne hat am gestrigen Sonnabend den ersten Teil der Begleithundeprüfung auf dem DRC-Platz in Hammoor (bei Ahrensburg) bestanden.
Herzlichen Glückwunsch an Dagmar. Jetzt wird nur noch an den Feinheiten gefeilt :-) (Merke: während der Prüfung sollte der zu prüfende Hund den Richter möglichst NICHT küssen...)
Hier ist ein Foto von Cayenne in Aktion

Montag, 26. Mai 2008

WT Fuhrmannscup 24.5.08

Heute sind Summer und ich, nach fast neunmonatiger Workingtest- und Babypause, zum ersten Mal wieder bei einem Workingtest gestartet. Dieser WT war nur für Fortgeschrittene ausgerichtet, und für uns beide war es das erste Mal, dass wir auf diesem Niveau starteten. Ziel war einfach nur: bestehen.
Und das haben wir: mit 100 von 120 Punkten haben wir am Ende des Tages mein selbstgestecktes Ziel erreicht.
Zum Teil waren die Aufgaben recht kniffelig und die lange Dauer des WT hat einige Hunde schon vor Ende abschalten lassen. Auch Summer hat noch nicht ihre alte Kondition wieder erreicht, aber wenn es darauf ankommt, läßt sie sich meistens schnell wieder "anknipsen". Und so holte sie auch nach 9 Stunden das 18. (???) Dummy mit Freude aus den Büschen. Bei dieser (sehr schwierigen) Aufgabe haben wir die volle Punktzahl von 20 Pkt. erreicht
Näheres hierzu gibt es unter www.fuhrmannscup.de.vu

Donnerstag, 17. April 2008

Herzlichen Glückwunsch

Am 15.4. haben Lisa (14 Jahre) und Emma (Nc Caremma) (11 1/2 Monate) erolgreich den ersten Teil der Begleithundeprüfung beim Golden Retriever Club Hamburg bestanden. Beide waren mit Abstand das jüngste Team - jüngste Hundeführerin und jüngster Hund. Macht weiter so, wenn erst mal die "richtige" Dummyarbeit dran ist, macht es noch mehr Spaß!

Ardmuir Earl of Brookbank Die Wurfplanung steht wieder! Wir haben uns nun definitiv für Ardmuir Earl of Brookbank entschieden. Der engli...